Unsere Genossenschaft ist eine Gemeinschaft Gleichgesinnter, die zum Wohle aller handelt, um eine zukunftsweisende Idee mit den Mitteln und Möglichkeiten auszustatten, die sie braucht, um geplant, gebaut und gelebt zu werden. Erfahren Sie wer hinter dem Genossenschaftsmodell „Unser Oberhof eG.“ steht – und wie es funktioniert.

Wir sind eine von Bürgern gegründete, nicht gewinnorientierte Genossenschaft für gemeinschaftliches Wohnen. Unsere Genossenschaft versteht sich als ein Zusammenschluss von Gleichgesinnten mit dem Ziel der gegenseitigen wirtschaftlichen und sozialen Förderung ihrer Mitglieder durch ein gemeinsames Handlungsfeld. Die Grundidee basiert auf dem Selbsthilfeprinzip der Mitglieder. Was oft einer allein nicht finanziell und organisatorisch schaffen kann, schafft die Gemeinschaft. Dabei soll jedoch nicht ein Einzelner profitieren, sondern alle Beteiligten. So kann durch die soziale und wirtschaftliche Förderung eine tragfähige und nachhaltige Balance zum Wohl aller entstehen.

Genossenschaft ist was der Gemeinschaft nützt.
Auch wenn wir als Genossenschaft Gewinne realisieren, z.B. um eine Dividende an unsere Mitglieder auszuzahlen, steht dabei stets der genossenschaftliche Förderzweck im Mittelpunkt.Die Genossenschaft wird durch den Vorstand geführt und von einem Aufsichtsrat kontrolliert. Der laufende Geschäftsbetrieb wird von diesen - von den Mitgliedern gewählten Repräsentanten - geregelt. Grundsätzliche Entscheidungen, z.B. zur Ausrichtung oder der Gewinnverwendung werden von allen Mitgliedern in sogenannten Mitgliederversammlungen getroffen. Um der unverhältnismäßigen Einflussnahme einzelner Mitglieder oder Geldgebern vorzubeugen, hat jedes Mitglied genau eine – den anderen gleichgestellte Stimme. Auch wenn dieses dem Vorstand angehört.

Warum bei uns alles mit rechten Dingen zu geht
Jede Genossenschaft ist verpflichtet einem gesetzlichen Prüfungsverband anzugehören. Durch eine jährliche Prüfung ist ein solides Wirtschaften und die Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung gewährleistet - wie der Einhaltung gegenseitiger Förderung, rechtlicher und steuerlicher Fragestellungen. Aufgrund dieser Verpflichtung zählen Genossenschaften seit jeher zu den sichersten Rechtsformen hinsichtlich Langfristigkeit, Insolvenz und Anlegerschutz.

Wer kann Mitglied werden?
Jeder, der die Aufnahmekriterien erfüllt und Bewohner im Oberhof werden möchte.

Was kostet eine Mitgliedschaft in der Genossenschaft „Unser Oberhof e.G.“?
Voraussetzung für eine Mitgliedschaft ist die Zeichnung und der Erwerb von Genossenschaftsanteilen. Jedes Mitglied muss 5 (in Worten: fünf) Genossenschaftsanteile im Wert von 300 Euro erwerben.

Für die Berechtigung zum Bezug einer Wohnung oder einer Gewerbeeinheit müssen je nach Größe und Lage der Wohnung/Gewerbeeinheit weitere Genossenschaftsanteile erworben werden.

Genossenschaftssatzung hier downloaden

Genossenschaftssatzung hier downloaden

Bewerbungsbogen hier downloaden

Bewerbungsbogen hier downloaden

Antrag auf weitere Geschäftsanteile hier downloaden

Antrag auf weitere Geschäftsanteile hier downloaden

Sie haben Fragen?